Kostenloser Versand ab 100 € & 30 Tage kostenlose Rücksendung
Schwedisches design & qualität
4.6 von 5 im Rating bei 600 000+ Bewertungen
Cart icon
Damen
Herren
Accessoires
Guides
Aktionen

Sintra erforschen: Ein Wanderabenteuer in der Nähe von Lissabon, Portugal

21. März 2024

Sintra, Sintra, Sintra - ein Ort, an den wir gerne zurückkehren. Ein Traumort zum Wandern und Radfahren. Die farbenfrohe portugiesische Stadt liegt eingebettet zwischen Hügeln und kurvenreichen, fast überwucherten Straßen.

Sintra ist eine kleine Stadt außerhalb von Portugals Hauptstadt Lissabon. Sintra ist aber auch ein großer Nationalpark mit Schlössern und Palästen in allen Größen und Farben. Die Vegetation ändert sich bei fast jedem Schritt, und die Aussichtspunkte sind wie aus einem Traum. Wir sehen den Berg Sintra als einen großen verwunschenen Ort, den man zu Fuß oder mit dem Fahrrad entdecken kann. Wir laden dich herzlich zu einer Wanderung an einem unserer Lieblingsplätze im Land ein, der sich wie unsere zweite Heimat anfühlt.

image

Wanderung auf den Berg Sintra

Unser Tagesplan sah vor, unsere Wanderung in der Nähe des Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlands, zu beginnen. Schon die Fahrt entlang der dramatischen Küste Portugals ist ein Erlebnis für sich, aber davon können wir dir ein anderes Mal mehr erzählen.

Wir hatten geplant, vom Meer zum Gipfel zu wandern, d. h. vom Atlantischen Ozean bis zu einem der höchsten Punkte - der Capela de Nossa Senhora da Peninha. Da wir aber erst nach dem Mittagessen aufbrechen konnten, entschieden wir uns für eine kürzere, aber ebenso beeindruckende und schöne Variante der Wanderung.

Wir parken den Mietwagen auf einem kleinen Rastplatz am Straßenrand und schnüren unsere Schuhe. Schnell finden wir uns im Schatten der Eukalyptusbäume wieder, die sich entlang unseres Weges wiegen. Da wir als begeisterte Mountainbiker bereits die Trails des Sintra-Gebirges erkundet haben, sind wir nun auf der Suche nach verschiedenen Singletracks, Berms und Drops. Wir freuen uns, wenn wir einen Hauch von möglichen Abenteuern für zukünftige Besuche erhaschen. Wie können wir uns schon danach sehnen, einen Ort wieder zu erleben, während wir noch dort sind? Vielleicht sollten wir überlegen, hierher zu ziehen?

Entdecke die vielfältige Natur von Sintra

Die Vegetation ist unglaublich vielfältig, fast wie ein Regenwald, mit riesigen Laubbäumen, die von kleineren Bäumen abgelöst werden, und spärlichem Nadelwald nur wenige Schritte entfernt. Efeu und seine verschiedenen Arten sind überall zu finden und bilden an manchen Stellen einen weichen grünen Teppich. Es fehlt nicht an Chlorophyll, was einen schönen Kontrast zu den langen Stränden und Klippen bildet, die wir gerade verlassen haben.

Wir haben absichtlich einen Teil von Sintra gewählt, der fast auf der gegenüberliegenden Seite der Stadt Sintra liegt, um die Wanderwege mehr für uns zu haben. Aber wir sind nicht ganz allein. Für einen Teil der Tour setzen wir unsere Führerhüte auf und helfen zwei verwirrten, aber glücklichen amerikanischen Damen, die sich mit ihren Wanderstöcken auf den Weg gemacht haben. Wir sehen uns Karten an, weisen den Weg und trennen uns, während wir in entgegengesetzte Richtungen weitergehen.

Nachdem wir die Amerikanerinnen hoffentlich in die richtige Richtung gelotst haben, beschleunigen wir unser Tempo, um so schnell wie möglich die Capela de Nossa Senhora da Peninha zu erreichen. Uns ist klar, dass wir uns beeilen müssen, wenn wir vor Einbruch der Dunkelheit dort ankommen und zu unserem Mietwagen zurückkehren wollen. Wir wählen einen etwas anderen Weg, als wir zunächst dachten, und landen auf steilen MTB-Pfaden - das mögen wir: Herausforderungen!

Fast ein spirituelles Gefühl

In einigen Teilen des Waldes von Sintra werden spirituelle Séancen und Veranstaltungen abgehalten. Wenn in den kühleren Monaten des Jahres der Nebel vom Atlantik in den Wald zieht, ist es sehr mystisch, und man kann fast die Geister tanzen sehen. Während unserer Wanderung bekommen wir einen Eindruck davon, wenn kleine Nebelbänke vorbeiziehen. Ein beeindruckendes Erlebnis!

Wir erreichen einen Parkplatz kurz unterhalb des angestrebten Gipfels merken, dass wir uns dem Gipfel nähern, da die Vegetation abnimmt und das Licht intensiver wird. Auf dem Parkplatz hat sich eine große Gruppe von MTB-Enthusiasten versammelt, die eine "Gipfeltour zum Meer" machen wollen, bei der sie vom Gipfel bis hinunter zum Meer radeln. Wir haben das schon einmal gemacht und spüren das Kribbeln in unseren Mägen. Wow, was werden sie für einen Spaß haben.

Kilometerweite Aussicht vom Gipfel des Berges

Es sind nicht mehr viele Schritte bis zum Gipfel, und schon bald wird der Wind des Atlantiks durch unsere Kleidung und unsere verschwitzten Stirnen wehen. Auf dem Gipfel gibt es eine Kapelle aus dem 18. Jahrhundert und viele runde Felsen, auf denen man klettern und alle möglichen akrobatischen Kunststücke vollführen kann.

Von hier aus hat man einen weiten Blick auf die Dünen von Praia do Guincho, dem luxuriösen Ferienort von Cascais und Estoril, der für sein Casino berühmt ist. Der Legende nach war es dieses Casino, das Ian Fleming zu seinem Buch Casino Royale inspirierte.

Nachdem wir eine Pause eingelegt, unsere Schuhe ausgezogen und mit den Zehen im Atlantikwind gewackelt haben, nehmen wir einen Viehpfad hinter der Capela de Nossa Senhora da Peninha. Hier zeigt sich der Wald von seiner schönsten Seite: steile Hänge, zahlreiche Wege und Baummarkierungen, die nicht nur den Weg nach unten weisen, sondern auch eine spirituelle Bedeutung haben. Es fühlt sich fast so an, als würden wir bergab rollen, und das Gefühl, in einem Film zu sein, ist greifbar.

Nach kurzer Zeit befinden wir uns wieder auf einem der breiteren Wege, denen wir beim Aufstieg gefolgt sind, und so schließt sich fast ein Kreis. Der Rückweg zu unserem Mietwagen ist nicht mehr weit. Da es jetzt überwiegend bergab geht, kommen wir gut voran.

In einer der Kurven treffen wir wieder auf die Amerikanerinnen, die sich in die falsche Richtung orientieren müssen. Wir helfen ihnen erneut, indem wir die Karte interpretieren und sie in die richtige Richtung führen. Schließlich trennen sich unsere Wege, und wir hoffen, dass sie den Weg nach unten sicher finden.

Zurück am Auto werfen wir unsere Rucksäcke rein, schalten die Klimaanlage ein und rufen unisono: LET'S SWIM! Es ist eine kurvenreiche Fahrt hinunter nach Praia do Guincho - ein Surfer-Mekka, das wir bei unserem nächsten Besuch erkunden werden. Die Wellen sind an manchen Stellen so hoch wie Häuser und der Wind hat deutlich zugenommen. Rote Fahnen peitschen im Wind, und so begnügen wir uns mit knietiefem Eintauchen und Wellenspiel, einem klassischen Spiel, das wahrscheinlich alle Kinder spielen, es ist ganz einfach: Lauf weg von den Wellen. Niemals aufhören zu erforschen und zu spielen!

Kleiner portugiesischer Sprachführer:

Bom dia: Guten Morgen
Boa tarde: Guten Tag
Boa noite: Guten Abend
De nada:Bitte sehr
Sim/Não: Sim bedeutet auf Portugiesisch Ja und Não bedeutet Nein. Du sprichst die Wörter so aus, wie sie geschrieben sind. Wenn du nein danke oder ja danke sagen wilst, füge einfach obrigado oder obrigada hinzu.
Obrigado/Obrigada: Sowohl obrigado als auch obrigada bedeuten auf Portugiesisch "Danke". Der Unterschied ist das Geschlecht der Person. Wenn du ein Mann bist, sagst du obrigado und wenn du eine Frau bist, sagst du obrigada.
Pasteis de nata: Das 200%ige Zaubergebäck, das Sebastian jeden Tag isst!

Tipps zum Essen und Trinken

Interpretationskreis der Duna da Cresmina - Café
Larmanjat - Bom Apetite!
Roulote da Gigi-So gute glutenfreie Pizza! Aber vorbestellen, sonst dauert's länger

×