Kostenloser Versand und 30 Tage kostenlose Rücksendungen
Schwedisches design & qualität
4.6 von 5 im Rating bei 460 000+ Bewertungen
Suche nach Kategorie, Produkt, Aktivität...
Cart icon
Damen
Herren
Accessoires
Aktion
Guides
image

Was du beim Wandern im Regen tragen solltest 

Eine Wanderung im Regen kann eine angenehme Erfahrung sein, bei der du dich eins mit der Natur fühlst. Das hat außerdem den Vorteil, dass sich andere Wanderer zweimal überlegen, ob sie sich auf den Weg machen, so dass beliebte Wanderwege weniger überlaufen sind. Aber das Wandern bei Regenwetter kann zu einer miserablen Erfahrung werden, wenn du unvorbereitet bist und nicht die richtige Ausrüstung hast. Wie wir in Schweden sagen, gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Klamotten! 

Das Gleichgewicht zwischen Schutz und Transpiration 

Es gibt so etwas wie zu wasserdicht. Es mag seltsam klingen, wenn du dich für eine verregnete Wanderung anziehst, aber zu viel Wasserschutz kann dazu führen, dass dir heißer wird und du deshalb viel mehr schwitzt. 

Schweiß ist der Feind aller Regenkleidung. Die meiste Shell-Kleidung ist sowohl wasserdicht als auch hoch atmungsaktiv. Das bedeutet, dass sie eine wasserdichte Membran haben, die in den Stoff einlaminiert ist und Wasserdampf ableiten kann. 

Wenn du sehr heiß und verschwitzt bist, zum Beispiel wenn du dich zu warm angezogen oder dich intensiver bewegt hast als beabsichtigt, hat die Membran nicht immer Zeit, den gesamten Wasserdampf durchzulassen. Um deine Körpertemperatur zu regulieren und überschüssige feuchte Luft schnell abzulassen, kannst du die Belüftungsreißverschlüsse unter den Armen oder an den Seiten der Oberschenkel öffnen. Eine schnelle Entlüftung ist wichtig, damit die Membran den Wasserdampf, der sich bildet, wenn du schwitzt und heiß wirst, abtransportieren kann. Unterschiedliche Materialien sind unterschiedlich atmungsaktiv und werden daran gemessen, wie viel Wasserdampf ein Stoff im Laufe der Zeit durchlässt. 

Wenn das Obermaterial durchnässt wird, verringert sich die Wirksamkeit der Membrane. Um zu verhindern, dass sich das Obermaterial mit Wasser vollsaugt, ist es mit einer DWR-Behandlung (Durable Water Repellent) versehen. Die DWR-Behandlung bewirkt, dass sich die Wassertropfen wie kleine Perlen auf dem Stoff absetzen und nicht vom Obermaterial aufgenommen werden können. So bleibt der Durchgang durch die Membran offen und die Atmungsaktivität wird so effizient wie möglich gestaltet. Die DWR-Behandlung nutzt sich mit der Zeit ab und muss erneuert werden, damit die wasserabweisende Wirkung erhalten bleibt. 

Alles dreht sich um die Schichten 

Regenwetter kann sich heiß und feucht oder kalt und eisig anfühlen. Schichten helfen dir, deine Temperatur zu regulieren, Feuchtigkeit von deinem Körper wegzuleiten und dich trocken zu halten. 

Basisschicht 

Die Basisschicht ist die Grundlage deines Outfits und sollte nicht übersehen werden. Die wichtigste Aufgabe der Basisschicht ist es, die Feuchtigkeit von deinem Körper wegzuleiten. Gute feuchtigkeitsableitende Materialien wie Polyester sind dafür perfekt geeignet. 

Wenn es warm ist, funktioniert ein Funktions-T-Shirt perfekt als Basisschicht, aber wenn der Regen kalt und eisig ist, brauchst du vielleicht eine Basisschicht mit einer Hose und einem langärmeligen Oberteil, um dich warm und trocken zu halten. Eine Basisschicht aus synthetischen Materialien ist auch im Sommer nicht zu warm und kann außerdem verhindern, dass deine Shell-Hose beim Wandern an deinen Beinen klebt. 

Mittlere Schicht 

Die mittlere Schicht hilft dir, warm zu bleiben, wenn die Temperatur sinkt. Wähle eine dünnere Zwischenschicht aus Fleece, die sich leicht an- und ausziehen lässt. Dann kannst du sie ausziehen, wenn dir zu heiß ist, und sie anziehen, wenn dir kalt ist. 

Ein Midlayer mit durchgehendem Reißverschluss ist auch das perfekte Obermaterial, wenn der Regen aufhört und du eine Pause von deiner Regenjacke brauchst. 

Shell-Schicht 

Die Shell-Schicht ist oft der Star der Show bei regnerischen Wanderungen. Sie muss wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv sein. Wähle Shell-Jacken und -Hosen mit Belüftungsreißverschlüssen unter den Armen und entlang der Oberschenkel, um deine Temperatur zu regulieren und feuchte Luft schneller abzugeben, wenn du heiß und verschwitzt bist. 

Eine übergroße Kapuze hält den Regen von deinem Gesicht fern und verhindert, dass Wasser über den Hals unter die Kleidung gelangt. 

Auch solltest du vermeiden, eine Regenjacke mit einem Fleece-Futter zu wählen, denn das kann das Wasser aufsaugen, das sich auf deiner Regenhose angesammelt hat. Das Wasser kann dann durch das Futter deiner Jacke nach oben wandern und sie von innen nass machen. 

Zusätzliche Ausrüstung für Regenwetter 

Um für nasse und regnerische Wanderungen gewappnet zu sein, solltest du dein Outfit und deinen Rucksack um einige zusätzliche Ausrüstung ergänzen. 

• Baseballkappe. Um den Regen von deinen Augen und deinem Gesicht fernzuhalten, kann eine Baseballkappe unter der Kapuze deiner Regenjacke eine gute Ergänzung sein. 

• Gute Socken (und bring ein paar mehr mit!). Socken aus synthetischen Materialien oder Wolle sind perfekt für regnerische Wanderungen, da sie feuchtigkeitsableitend sind und auch bei Nässe nicht scheuern. Du kannst die Socken sogar doppelt anziehen, um Wundscheuern zu vermeiden und deine Füße warm und trocken zu halten Vergiss nicht, zusätzliche Socken in deinen Rucksack zu packen, die du anziehen kannst, wenn die, die du trägst, zu nass werden. 

• Wasserdichte Wanderschuhe. Um deine Füße so lange wie möglich trocken zu halten, wähle ein Paar wasserdichte Wanderschuhe mit guter Atmungsaktivität. 

• Regenschutz für deinen Rucksack. Auch wenn dein Rucksack eine DWR-Beschichtung hat, wird er nicht ewig starkem Regen standhalten. Nimm einen Regenschutz für deinen Rucksack mit, wenn es während deiner Wanderung stark oder anhaltend regnet. 

• Zusätzliche, trockene Kleidung. Auch das beste Outfit für Regenwetter kann versagen, also nimm immer einen zusätzlichen Satz trockener Kleidung zum Wechseln mit in deinen Rucksack. Packe sie sicherheitshalber in wasserdichte Packwürfel oder Plastiktüten als zusätzliche Schutzschicht gegen den Regen. 

Ein Outfit für leichten Regen wählen 

Wenn du bei leichtem Regen unterwegs bist, wähle eine feuchtigkeitsableitende und schnell trocknende Basisschicht wie unser Vagabond Tee, das sowohl mit kurzen als auch mit langen Ärmeln erhältlich ist. Wenn es etwas kälter ist, kannst du dich mit dem Trekker Fleece eindecken oder es in deinen Rucksack packen, falls dir später kalt wird. 

Eine dehnbare und wasserdichte Shell-Schicht, wie unsere Silence Proshell- oder Whisper-Kollektion, ist perfekt für leichten Regen. Sie ist bequem und raschelt nicht. 

Outfit 3 - for an unstable weather forecast.jpg

Ein Outfit für starken und anhaltenden Regen wählen 

Wenn es in Strömen regnet und der Regen nicht nachlässt, brauchst du eine wasserdichte Shell-Schicht mit hoher Atmungsaktivität, wie unsere Aphex- oder Cyclone-Jacken und -Hosen. 

Darunter kann es eine gute Idee sein, eine Basisschicht mit einer Hose und einem langärmeligen Oberteil zu tragen, um die Feuchtigkeit vom Körper abzuleiten und die Körpertemperatur zu regulieren. Eine Basisschicht aus synthetischen Materialien, wie unsere Sneaky Balaclava, ist perfekt für alle Jahreszeiten. Vergiss nicht, einen leichten Fleece-Kapuzenpulli, wie unseren Trekker Fleece, als isolierende Schicht mitzunehmen, falls dir kalt wird. 

Outfit 1 - for light rain.jpg

Ein Outfit für eine unbeständige Wettervorhersage wählen 

Nicht sicher, ob es regnen wird? Oder vielleicht willst du einfach nur auf alle Eventualitäten vorbereitet sein (das finden wir auch gut!). Wähle eine Wanderhose mit DWR-Behandlung, wie unsere RVRC GP Pro Trousers. Sie halten auch leichtem Regen stand und geben dir Zeit, die Shell-Schicht anzuziehen, die du ebenfalls im Rucksack hast. Wusstest du, dass unser Typhoon-Set in seine eigene Tasche gefaltet werden kann? 

Mit einer schnell trocknenden Basisschicht aus Funktionsmaterial wie unserem Vagabond Tee bleibst du sowohl bei sonnigem als auch bei regnerischem Wetter trocken. Ein dünner Fleece-Kapuzenpulli, wie unser Trekker Fleece Hoodie, kann sowohl als mittlere Schicht unter einer Regenjacke als auch als Obermaterial dienen, wenn es nicht regnet. Wenn es bewölkt ist und das Risiko leichter und kurzer Regenschauer besteht, ist eine Softshell-Jacke mit DWR-Behandlung, wie unsere Tornado Jacket, hervorragend geeignet. 

Outfit 2 - for heavy rain.jpg

Vergiss nicht, die Imprägnierung wieder aufzutragen, bevor du losziehst! 

Die DWR-Beschichtung deiner Ausrüstung nutzt sich bei starker Beanspruchung und mehreren Wäschen mit der Zeit ab. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Kleidung optimal pflegst, damit sie lange Zeit optimal funktioniert. Wasche deine Kleidung niemals mit Weichspüler, da dieser die Membran verstopfen und die DWR-Behandlung beschädigen kann. 

Achte außerdem darauf, dass du deine Kleidung imprägnierst, bevor du losziehst, um das Beste aus ihr herauszuholen. Vergewissere dich, dass die Kleidung sauber ist, und besprühe sie dann mit Imprägnierspray für Kleidung. Vergiss außerdem nicht, die DWR-Behandlung mit Wärme zu aktivieren, damit sie ihre volle Wirkung entfalten kann! 

image

Das könnte dir auch gefallen 


Bist du ein Anfänger beim Wandern? In unserem Wanderguide findest du alles, was du wissen musst, um loszulegen! 

icon-arrow-bold-right.svg Zum Wanderguide für Anfänger 

Möchtest du vorbereitet sein? Erfahre mehr über die zehn essentiellen Dinge, die du für eine Wanderung einpacken musst. 

icon-arrow-bold-right.svg Zu den 10 essentiellen Dingen fürs Wandern 

 

×